Startseite » DISS-Neuerscheinung » DISS-Neuerscheinung: Der NSU in bester Gesellschaft

 
 

DISS-Neuerscheinung: Der NSU in bester Gesellschaft

 
 

Ab sofort lieferbar ist der Band 37 der edition DISS im Unrast-Verlagcover-ed-37-kl

 

Jens Zimmermann, Regina Wamper, Sebastian Friedrich (Hg.)
Der NSU in bester Gesellschaft
Zwischen Neonazismus, Rassismus und Staat

168 Seiten, 18 EUR, ISBN 978-3-89771-766-4

Der gesellschaftliche Umgang mit den Morden des NSU zeugt von seiner Einbettung in ein medial vermitteltes und institutionell verfestigtes Wissen über Migration, rassistische Gewalt und ihre Ursachen, bei dem Migration und Kriminalität eng miteinander verknüpft sind. Hat sich daran nach Aufdeckung des NSU etwas verändert?

In dem Sammelband werden mit einem Blick in die 1990er Jahre die zentralen Faktoren ausgeleuchtet, die für die Entstehung und die weitgehend ungehinderten Aktivitäten des NSU relevant waren. Ein Blick in die Gegenwart arbeitet die politischen, juristischen und medialen Auseinandersetzungen mit dem NSU nach Bekanntwerden seiner Morde und deren Effekte heraus. Schließlich geht es um die Frage, was der NSU und der gesellschaftliche Umgang mit ihm und den Morden für eine antifaschistisch und antirassistisch ausgerichtete Theorie und Praxis bedeutet.

Inhalt

  • Sebastian Friedrich, Regina Wamper & Jens Zimmermann Einleitung
  • Michael Weiss
    Der NSU im Netz von Blood & Honour und Combat 18
  • Margarete Jäger
    Skandal und doch normal.
    Verschiebungen und Kontinuitäten rassistischer Deutungsmuster im deutschen Einwanderungsdiskurs
  • Liz Fekete
    Why the NSU case matters. Structural racism and covert policing in Europe
  • Friedrich Burschel
    Entschleunigung, Leerlauf und Langmut.
    Nach 200 Prozesstagen im Münchener NSU-Prozess korrespondiert die Wirklichkeit oft nicht mehr mit der Inszenierung im Gerichtssaal
  • Lynn Klinger / Katharina Schoenes / Maruta Sperling
    »Das ist strafprozessual nicht in Ordnung!«
    Der NSU-Prozess zwischen Beschleunigungsgebot und Aufklärungsinteresse
  • Derya Gür-Şeker
    »In Deutschland die Soko Bosporus, in der Türkei die Soko Ceska.« Die Berichterstattung über die NSU-Morde in deutschund türkischsprachigen Medien im Vergleich
  • Matthias Falter
    Zwischen Externalisierung und Problematisierung. Österreichische Reaktionen auf die NSU-Morde
  • Felix Hansen
    Die Sicht der extremen Rechten auf den NSU
  • Ayşe Güleç und Lee Hielscher
    Zwischen Hegemonialität und Multiplität des Erinnerns.
    Suchbewegungen einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem NSU
  • Ulrich Peters
    Nach dem NSU: Antifa heißt weitermachen?

Bitte bestellen Sie das Buch über der Buchhandel oder direkt beim Unrast-Verlag.

 

 

 

 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment


 

Sicherheitsabfrage: Bitte Loesung eintragen *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.